Bibliothek

thumb_bibliothekDie Ausleihe in der Bibliothek ist für die Einwohnerinnen und Einwohner von Rheinau und Ellikon a/Rhein kostenlos. Sie finden bei uns Medien für Erwachsene, Jugendliche und Kinder:

Romane, Erzählungen, Krimis, Reiseberichte und Sachbücher, Hörbücher auf CD, Bilderbücher, DVD für alle Altersstufen, Musik-CD und Spiele für die ganze Familie. 

Autorenlesung mit Irene Margil

Veröffentlicht in Bibliothek

P1010836 AAm Donnerstagvormittag, 28. Januar beehrte die Autorin Irene Margil die PrimarschülerInnen von Rheinau. Mit ihren verschiedenen Reihenbücher der Fussball-Haie konnte sie die Unterstufen Schüler sehr begeistern. Dass Ihre Aussage auf den Flyern: "Lesungen für Ohren und Beine" nicht nur so daher gesagt ist, sondern wirklich stimmen, konnten die Kinder und Lehrpersonen hautnah miterleben.

Für die Mittelstufen Schüler stellte die Autorin das Buch "Zwillings Chaos Hoch 2" vor. Auch mit diesem Buch hat sie die Kinder und die Lehrpersonen für sich gewinnen können.

Es war ein gelungener Morgen an dem alle grosse Freude hatten. Ich freue mich auf die Ausleihe der Bücher, die ich unterdessen alle für die Bibliothek angeschafft habe.  

 

Rückblick Spielenachmittag 23.1.2016

Veröffentlicht in Bibliothek

Wie jedes Jahr bietet im Januar die Bibliothek einen Spiele-Anlass an. Neun Kinder DSC00542 2und sechs Erwachsene nutzten am Samstag, 23.01.2016, den Begegnungsort Bibliothek um gemeinsam verschiedene lustige und unterhaltsame Spiele zu spielen.

Gestartet wurde mit einem Lottospiel, bei welchem es viele tolle Preise zu gewinnen gab. Anschliessend konnten sich alle Spielfreudigen frei ein Spiel und eine Gruppe wählen, wo sie eifrig weiterspielten. Die Durstigen gönnten sich in der Pause noch etwas zu trinken.

Nach einem gelungenen Beisammensein machten sich alle frohen Herzens auf den Heimweg.

 

Rückblick Geschichtenreise 20.1.2016

Veröffentlicht in Bibliothek

Ulla aus dem Eulenwald Das Buchstabengespenst_mit_Text_und_BIbli

Das Buchstabengespenst

Mittwochnachmittag. Sonniges Winterwetter. In der Bibliothek macht sich der Geschichtenzug auf die Reise in die Berge zum schlitteln. Wieder im Tal angekommen suchte sich jedes Kind einen bequemen Platz vor derLeinwand. Was für Geschichten gibt es denn? Lange, kurze, Geschichten in dicken, dünnen, grossen und kleinen Büchern. Geschichten zum hören und zum sehen. Geschichten mit und solche ohne Bilder. Bei diesen kommen die Bilder selber im Kopf. Die kleinen Besucher kennen schon viele Arten von Geschichten und zählen
sie interessiert auf.

An diesem Nachmittag hörten wir die Geschichte von der kleinen Eule Ulla. Die als kleine Filzeule aus einem grossen, dicken Buch geflattert kam und einen Teil ihrer Geschichte grad selbst erzählte. Auch die Autorin, Eveline Hipeli selber sass im Publikum und schaute, wie die Kinder, gespannt auf die bewegten Bilder auf der Leinwand. Ulla liebt Käse-Gurkenbrote. So sangen die Kinder das passende Lied über ein belegtes Brot (welches die Kinder schon aus dem Kindergarten kannten) - aber mit Käsebrot und ein ABC-Lied. Mit einem Fingerschnips konnten die Kinder am Schluss der Geschichte das Licht in Ullas Baumhöhle auslöschen. Es war Zeit, das Buch auf die Seite zu legen und zu schlafen.

Die Kinder durften sich noch ein Eck-Buchzeichen malen und falten. Es war ein lustiger, kurzweiliger Nachmittag.

Hier können sie mehr über das Projekt Ulla erfahren: http://www.ulladieeule.ch/

P1010814 B

Geschichtenreise 9.12.2015

Veröffentlicht in Bibliothek

Ein letztes Mal in diesem Jahr machte sich derP1010800 E

34-Kinder lange Zug auf den Weg ins Geschichtenland.

Es war einmal... so begann das Volksmärchen vom Grittibänzen der nicht gegessen werden wollte.

Es war einmal eine alte Frau welche für ihr Leben gerne backte.

An einem verschneiten Vorweihnachtstag beschloss sie, aus einem süssen Teig einen Grittibänzen zu machen. P1010790 AZusammen machen wir auf dem Rücken unseres Nachbarn einen Teig (Rückenmassage). Die Kinder wissen es genau, für den Teig braucht es Mehl,Butter, Zucker,
Hefe, Salz und Milch. Danach wird alles auf dem Rücken tüchtig
geknetet, daraus einen Teigmann geformt und ab damit in den Ofen. Wir reibenunsere Hände solange aneinander, bis wir unserem Nebenkind einen warmen Rücken machen können.

Doch der Grittibänz sprang der Frau aus dem Ofen, rannte durch die Küche, zur Tür hinaus und ab durch den Garten. Da konnte die Frau lange rufen, der Grittibänz wollte von ihr nicht gegessen werden. „ StehenbP1010793 Bleiben,
ich, nein, nein, ich will nicht gegessen werden" rief der Bänz jedes Mal. Als er jedoch zwei hungrige Kinder mit einem Korb am Weg stehen sah, sprang er sofort hinein und sagte:" von euch möchte ich gerne gegessen werden!"

Um die Geschichte zu Hause nachzuerzählen durften die Eltern ein
Minibook falten. Den Kindern hüpfte beim Verlassen der Bibliothek in ihren  schön verzierten Papiersack ein..........ja, was
wohl?

Buchstart-Animation November 2015

Veröffentlicht in Bibliothek

Die Büchermaus begrüsst am Türeingang alle Kinder und Begleitpersonen. Was isP1010766 Bt auch nur mit der Büchermaus passiert? Sie hat ein grosses Pflaster am Ohr und an der Hand. Hat sie sich verletzt? Doch alles der Reihe nach.

Als alle auf den Kissen im Kreis Platz genommen haben, beginnt wie jedes Mal der Buchstart mit dem Lied: Buchstartzyt, die fangt jetzt a, schön sind so vill Chinde da, 1x hin, 1x her, ufe, abe, ischnid schwär.

Viele neue Gesichter können Rahel Maisch und Carla Höhn zu diesem Buchstart-Anlass begrüssen. Mit dem Bilderbuch „Alles wird gut" und dem ersten Vers: "Wo tuets weh? Da tuets weh! Aua, aua ich muss es Pflaster haa".Fangen die Kinder an, ihr Kuscheltier zu verarzten und mit dem Spruch: „Heile, heile Chätzli, s Büsi hät vier Tätzli, vier Tätzli und an lange Schwanz. Morn isch alles wieder ganz" zu trösten!