Rückblick Buchstart-Anlass Frühling 2018

Veröffentlicht in Bibliothek

„Buchstartzyt, die fangt jetzt a, schön sind so vill Chinde da, 1x hin, 1x her, ufe, abe, isch nid schwär“.

So begrüssen Magdalena Meier sowie der Büchermaus und Carla Höhn die Kinder mit ihren Eltern. Es ist immer wieder eine Freude, wenn so viele kleine, grössere und ganz grosse Besucher an diesem Anlass teilnehmen.P1020212 Kopie

Viele Eier liegen auf dem Tuch. "Wer legt denn alles Eier", fragt Magdalena Meier die Kinder? Hühner, Vögel genau. Auch in meinem Buch geht es um Eier. Hört einmal genau zu.
Ein Rascheln, ein hektisches Hüpfen, dann wieder Stille im grün belaubten Kirschbaum.

Auch die Kinder nehmen ein Ei in die Hand und dazu sagen sie mit ihren Begleitpersonen folgenden Spruch auf: "Ich chaufe mir en Garte. I dem Garte stoht en Baum. Uf dem Baum hets es Nescht. In dem Nescht liet es Ei. In dem Ei isch en Dotter. In dem Dotter isch en Hase. Und de zwickt dir grad id Nase!" 

Frau Meier erzählt weiter aus dem Buch «Eiwunder».

Die Meisenmutter brütet geduldig. Dann wird sie immer aufgeregter, sieht nach, ob sich etwas tut. Da plötzlich – knack, knack, knack – das Ei bricht auf. Ein Meisenküken schaut heraus.
Dieses Buch hat innovative Schieber und Pendel. Es zeigt die Entwicklung des Eis vom ersten zarten Sprung der Schale bis zum Schlüpfen des Kükens. Sogar dem „Knacken“ der Schale kann gelauscht werden.

In der Zwischenzeit hat Frau Meier den Kindern Überraschungseier verteilt um eine Rassel daraus zu basteln. Diese Überraschungseier werden mit Reis gefüllt und schon ist unsere Rassel fertig. Natürlich müssen wir die Rassel gleich ausprobieren und dazu singen wir folgendes Lied: "Gugu, Gugu, rüefts us em Wald. Lass üs singe, tanze und springe, Früehlig, Früehlig wird’s jetzt denn bald".

Die Kinder dürfen jetzt auf den Knien der Mamis oder Papis in den Frühling hinausspringen und dazu eignet sich folgender Reim: "S’Häsli gumpet hopp immer im Galopp. S’Häsli gumpet hin und här, dass isch nämlich gar nid schwär. S’Häsli gumped ach ach ach – und gheit jetz grad in Bach"!P1020216 Kopie

So jetzt ist unser Buchstart-Anlass schon wieder vorbei und wir verabschieden uns mit dem Spruch: "Klatschä, klatschä, mitenand, chrabäle, chrabäle uf dä Hand, trülle, trülle, ganz, ganz gschwind adie, adie liebi Chind"!

Die Eltern falten ein kleines Minibook mit den Texten von den Sprüchlein und Verslein, damit sie zu Hause, diese immer wieder einmal mit ihren Kindern aufsagen können. Und die Kinder geniessen den feinen Znüni. 

Es ist immer wieder schön, kleine und grosse Leute zum Buchstart zu begrüssen. Herzlichen Dank, sagt die Bibliothek!