News

Im Banne des Inselfestivals

IMGP6998Den Kindern der Mittelstufe bot sich Anfang Juni eine ganz besondere Chance. Unter der Regie der fahrenden Theaterwerkstatt von "FAHR.WERK.ö!" arbeiteten sie - gemeinsam mit vielen Schülerinnen und Schülern unserer deutschen Nachbargemeinde Jestetten - während zweier Wochen intensiv an einem Theaterstück. aus den unzähligen Ideen der Kinder entwickelte sich allmählich eine geschichtliche Handlung, welche sich auf der Freilichtbühne der Klosterinsel Rheinau perfekt inszenieren liess...

Aufgeteilt in verschiedene Arbeitsgruppen, trug jeder zum Gelingen dieses einmaligen Projektes bei. Die drei Aufführungen am Inselfestival wurden üppig besucht. Manch einer staunte über die Art, wie sich die Kinder in kleine Schauspielerinnen und Schauspieler verwandelt hatten.

(Im Folgenden einfach auf die verlinkten Wörter klicken...:-))

Im eigens für die drei Auftritte am Inselfestival produzierten Flyer sind die verschiedenen Projektegruppen aufgeführt und portraitiert.

Zwei Schüler der 6. Klasse haben einen Kurzbericht zu diesem zweiwöchigen Theaterprojekt erstellt.

In unserer Galerie sind viele Bilder aus den beiden Wochen zur Ansicht bereit.

Die Pressegruppe "ö-Reportagen" hat vier Videofilme kreiert. Der erste Beitrag ist ein Interview mit Conni Stüssi, der Leiterin von "FAHR.WERK.ö!". Ein zweiter Beitrag portraitiert Cecile, die Köchin von "FAHR.WERK.ö!". Ein dritter Bericht gibt Einblicke in die Theaterproben. Dank viel Einsatz von Sean, Massimo, Michael und Janik ist sogar ein toller Zusammenschnitt des gesamten Theaterstücks zum Anschauen bereit. Kompliment an euch, liebe Jungs!!

Während eines Tages hat uns ein Kameramann von "arttv" begleitet und dabei viele Videoaufnahmen gemacht. Sein interessanter Film über die erfrischende Theaterequipe von "FAHR.WERK.ö" portraitiert das Schaffen und Wirken der fahrenden Theaterwerkstatt und geht der Philosophie des Ensembles auf den Grund...

Das Publikum und das Rheinauer PrimarlehrerInnen-Team waren sehr begeistert von diesen Darbietungen. Für die Kinder bot sich eine seltene Möglichkeit, abseits von Schule und Leistungsdruck Neues zu entdecken und auszuprobieren, sich dabei selbst neu zu entdecken oder gar zu erfinden, andere Mitmenschen kennen und schätzen zu lernen und gemeinsam mit Dutzenden von Leuten auf ein gemeinsames grosses Ziel hinzuarbeiten, etwas Einmaliges zu schaffen. Dem Team von "FAHR.WERK.ö" danken wir sehr für diese erlebnisreichen Tage und die Möglichkeit für die Kinder, Unvergessliches erleben zu können.